Gefrorene Pflaumen-Zimttörtchen

Kein Backofen, dafür aber der Gefrierschrank – Zimttörtchen mit Pflaumen.

37

Zutaten:

Für den Boden

Für die Zimtcreme:

Sonstiges:

  • 2 gelbe Pflaumen
  • 2 rote Pflaumen

Menge: 6 Muffinförmchen

Zubereitungszeit: 15 min

 

  1. Die Pflaumen klein schneiden und nach Farben getrennt im Mixer klein pürieren, dabei ein paar Stückchen aufheben und nicht mit mixen.
  2. Die Stückchen farblich getrennt in die Muffinförmchen füllen. Jetzt das rote Pflaumenmus zu den gelben Stückchen geben und das gelbe Mus zu den roten Stückchen. Die Förmchen sollten ca. 1/3 gefüllt sein. Einfrieren.
  3. Nun die Zutaten für die Zimtcreme im Mixer miteinander vermischen. Wenn die Pflaumenschicht gefroren ist, drüber geben. Die Förmchen sollten jetzt etwas mehr als 2/3 gefüllt sein. Wieder einfrieren.
  4. Für den Boden die Haselnüsse fein mahlen, die Kakaobutter vorsichtig bei max. 40° C schmelzen lassen. Beides in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. Wenn die ersten beiden Schichten gefroren sind, das Förmchen mit dem Teig ausfüllen und einfrieren.
  5. Vor dem Servieren die Törtchen stürzen und ca. 10 – 15 Minuten antauen lassen.
  6. Guten Appetit!

 

Die Rezeptsammlung ‚Community Cooking‘ wurde vom vekoop-Team erstellt. Unter vekoop.de findet ihr viele vegane Zutaten. 

 

präsentiert von
Wurzelweber
www.wurzelweber.blogspot.de
Auf Wurzelweber findest du leckere Rezepte ohne Backen, Kochen und Braten. Rohkostfreude pur!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.